Mittendrin statt nur dabei. Der Ehrenwert Aktionstag 2015 in Aachen

Am 27.9.2015 fand in der Aachener Innenstadt der 4. Aktionstag der Aachener Vereine, das sogenannte Ehrenwert,  statt. Mit rund 200  Vereine aus der Region gab es in diesem Jahr die größte Teilnehmerzahl seit dem es diese Veranstaltung gibt. Den Organisatoren zufolge sind in Aachen  ca. 80000 Menschen in den verschiedensten Vereinen aktiv. Der Aachener Oberbürgermeister Herr Philipp sprach in seiner Eröffnungsrede an, daß man in diesen Tagen bei ehrenamtlich tätigen Menschen sofort an die Flüchtlingshelfer denken würde, was auch sehr wichtig sei. Die vielen anderen Ehrenamtler, wie eben auch wir, würden in der Städteregion jedoch für eine positive Grundstimmung sorgen, die für das Zusammenleben enorm wichtig sei.

Dieser Aussage und Aufforderung kommen wir natürlich sehr gerne nach und haben uns auch in diesem Jahr wieder angemeldet, um an einem Stand über unsere Aktivitäten, Reisen, Schottische Traditionen und vieles mehr zu informieren. Im Gegensatz zu letztem Jahr hatten wir dieses Jahr einen Platz genau gegenüber von Nobis auf dem Münsterplatz zugewiesen bekommen. Eben mittendrin statt „nur“  dabei. Dies versprach schon von Beginn an viel Kontakt zu Passanten die den Weg vom Marktplatz oder Katschhof in Richtung Elisengarten waren.

Nachdem wir den Pavillon an unserem Stellplatz aufgestellt und die Autos ausgeladen hatten bereiteten wir uns erst einmal ein Schottisches Frühstück mit Black Pudding, Haggis, Baked Beans, Scrumbled Eggs und Toast. Der Weg zum Kaffee war dieses Jahr, mit einer Bäckerei vor der Nase, ja auch nicht zu weit.DSCN4926

Gut gestärkt haben wir uns danach daran gemacht die mitgebrachten Fotos von den Jakobiter Vorführungen, Highlandgames und Lagern zu positionieren. Dazu haben wir viel Literatur über Schottland mit Bildbänden und Büchern zu einzelnen Themen wie z.B. den Jakobiteraufständen oder Schottischer Küche und natürlich auch zu Wisky ausgelegt. Um das ganze abzurunden lagen auch Waffen aus der Jakobiterzeit und ein Dudelsack zur Ansicht aus. Auf einem Laptop lief eine Diashow mit Fotos aus unserer Galerie.

Schon während wir aufgebaut haben sprachen uns Passanten an, die zum Beispiel wissen wollten wo der Unterschied zwischen einem Männer und Frauenkilt liegt. Ein Satz den man häufig hört ist:  „Schottland, da wollte ich immer schon mal hin, hat bis jetzt noch nicht geklappt.“ Dieser Satz steht sinnbildlich für die positive Einstellung vieler Menschen gegenüber Schottland, die uns immer wieder begegnen und die wir auch am Ehrenwert wieder beobachtet haben.

DSCN4988Auch die Fragen nach wie viel Metern Stoff in einem Kilt verarbeitet sind, wo kann man in Schottland gut wandern bis hin zu der Frage wo man einen bestimmten Wiskylikör kaufen könne wurden uns den Tag über an unserem Stand gestellt. Manch einer wollte auch wissen wie wir die Unabhängigkeitsfrage sehen, was besonders interessant war, da am selben Tag die Katalanen ihre Abstimmung zur Unabhängigkeit hatten. Andere erzählten von Ihren Erfahrungen mit  Schottland, die Sie auf Urlauben oder während des Studiums gesammelt hatten. Diese Gespräche sind mir immer noch die liebsten, da man hier auch noch viele interessante Geschichten hört,  den ein oder anderen Tip bekommt und Erfahrungen austauschen kann.

Um die Mittagszeit gab es noch den offiziellen Fototermin auf der Rathaustreppe zu absolvieren, nachdem ich über den Katschhof und Marktplatz geschlendert bin, um mir die anderen Stände anzusehen. Es war beeindruckend welche Vielfalt an diesem Tag präsentiert wurde. Da stand das THW neben dem Brander Theater, Die Feuerwehr neben dem Verein Ingenieure ohne Grenzen, der Aachener Turnbund neben der Alt Öcher Bühne und die Bienenzüchter neben den Friends of Scotland.

DSCN5021

Wir sind an diesem Tag wieder oft darauf angesprochen  worden, ob einer von uns Dudelsack spielen würde. Dies konnte unser Piper am Nachmittag auf der kleinen Bühne auf dem Münsterplatz dann unter Beweis stellen.

DSCN5096DSCN5119 zuschnitt DSCN5149

Neben der Dudelsackvorführung haben wir eine kleine Modenschau auf die Bühne gebracht, bei der unser Piper als Moderastor wieder einmal mit den Vorurteilen und historischen Ungenauigkeiten aus dem Film Braveheart aufräumen konnte. Dies demonstrierte er an zwei  Jakobiter Outfits.  Als Gegenpunkt zu den Historischen Gewandungen haben wir noch zwei Formal Outfits für den Herrn der Gegenwart präsentiert.

DSCN5066DSCN4996

Bei bestem Wetter und vielen  interessierten Passanten hat es wieder einmal Spaß gemacht unseren Verein zu präsentieren, einen Tag lang über Schottand zu reden und dem Oberbürgermeister  zu folge eine positive Grundstimmung zu verbreiten.

Praktischer Weise konnten wir den Tag dann beim Stammtisch im Guinness House ausklingen lassen.

Hier geht’s zur Bildergalerie

 

 

FoS am 27.09. beim Aktionstag der Aachener Vereine „Ehrenwert“ mit dabei

11Auch dieses Jahr beteiligt sich der Friends of Scotland Region Aachen e.V. am „Ehrenwert“, dem Aktionstag der Aachener Vereine, am verkaufsoffenen Sonntag, den 27.09. ab 11:00 Uhr.
Besuchen Sie unseren Stand im Schatten des Aachener Doms auf dem Münsterplatz!
Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit als Verein und natürlich über die Faszination an Schottlands mitreißender Kultur, Geschichte, Landschaft und Lebensstil.

Bis bald und beannachd leat!

Big, Bigger, Belgien: Alden Biesen 2015

P1050371Dass die Veranstaltung einfach nur „Scottish Weekend“ genannt wird, ist eine erstaunliche Untertreibung und spiegelt kaum die Größe, Zuschauermengen und Attraktionen wider. Schon bei der Anfahrt wird eines klar: diese Veranstaltung wird groß in allen Dimensionen. Die Schlossanlage Alden Biesen (Belgien) und die umliegenden Wiesen beherbergen drei Tage lang eine schottische Großveranstaltung. Vom Stadtzentrum Bilzen transportierte ein original britischer roter Doppeldeckerbus Zuschauer zur Burg. Der Ansturm von zig Reisebussen und PKWs war nur durch den Einsatz von Polizeikräften zu schaffen. Auf dem ganzen Gelände patrouillierten Polizisten per Motorrad und sogar hoch zu Pferd.

Und wir mittendrin

P1050467Die Friends of Scotland waren auch dieses Jahr auf Einladung als Teil der Zuschaueranimation gerne mit dabei. Einige von uns besuchen diese Veranstaltung schon seit 2003 und haben das erstaunliche Wachstum, den Gewinn an Bedeutung über die Grenzen Belgiens hinaus und auch den Zuwachs an Besuchern mit Interesse an schottischer Kultur hautnah miterlebt.

Wir lagerten insgesamt mit 10 Mitgliedern von Freitag bis Sonntag Abend auf der angrenzenden Camping-Fläche. Im Innenhof der Anlage war unser großes Sonnensegel und ein A-Zelt aufgebaut. Hier fanden auch täglich bis zu vier unserer Showvorführungen statt. Im Verband mit dem Clan MacConn führten wir schottische Kleidung zur Jakobiter-Zeit (ca. 1715-1745) vor, erklärten Waffen und Kampftechniken zu dieser Epoche sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis Mann gegen Mann.

Es wurde viel geboten

Das Stichwort „groß“ war dabei allgegenwärtig. Die Burganlage war eine großartige Kulisse für diese Veranstaltung mit weitläufigen Innenhöfen, Wassergräben, Nebenburgen und Wiesen. Auf der angrenzenden Camping-Wiese kampierten zu mehreren hunderten Zuschauer und Mitwirkende in Zelten, Wohnwagen bis hin zum rollenden Eigenheim. In gleich zwei riesigen Veranstaltungszelten spielten 22! keltische Folk und Rock-Bands, während das Guinness aus den Zapfhähnen ströhmte und das Publikum Beifall klatschte. Am Samstag Abend wurde die letzte Band sogar derartig frenetisch gefeiert, dass deren Zugaben fast schon länger als das eigentliche Konzert-Set waren!

Verhungern konnte man auf diesem Festival nur, wenn man man sich bei der Auswahl von mehr als 12 großen Buden einfach nicht entscheiden konnte. Mein Tipp ist und bleibt dabei der hervorragende Angus Beef Burger, der mit 8,80€ zwar nicht billig, aber lohnenswert ist! An das Gelände angeschlossen war ein großer Markt, wo man eine sehr gute Auswahl an schottischen Waren kaufen konnte. Kleider, Jacken, Schuhe, Piper-Outfits, Highland-Outfits, Kilts, Schmuck, Süssigkeiten, sogar schottische Brautkleider und vieles mehr ist hier erhältlich gewesen.

Auf der angrenzenden Wiese wurden verschiedenste Disziplinen der Highland-Games vorgeführt. Auch wenn es hier um keine Meisterschaft ging, durften hochwertige Siegerpokale nicht fehlen. Über Siegprämien durften sich indes die Gewinner der einzelnen Musik und Tanz-Wettbewerbe aus den Katgorien Drum Major, Pipe Band und Highland Dancers freuen. Ein nicht alltägliches Highlight war der „sheep herding“ Wettbewerb, bei dem sich Hunde beim Hüten und Führen von ganzen Schafherden auszeichnen durften.P1050365

20150912_215049

P1050480

P1050456

Im Rahmenprogramm wurde dann noch ein komplettes schottisches Symphonie-Orchester aufgefahren, Künstler durch die ganze Anlage geschickt und im Innenhof eine Falknerei mit diversen Eulen und Adlern geboten. Mittendrin im Geschehen natürlich die Friends of Scotland…

Zur Bildergalerie geht es hier.

6. Scottish Days / Highland Games in Wuppertal der Friends of Clan MacLaren 2015.

Aus der Sicht eines Betroffenen.

P1050171Jetzt schon zum 3. Mal nimmt der Verein zusammen mit dem Clan MacConn in Wuppertal an den Highland Games teil. Wie auch in den letzten Jahren, machen wir die historische Darstellung auf dem Hauptplatz neben dem Sportfeld. Jedes Jahr wird diese Veranstaltung größer und jedes Jahr wird der Platz enger. Was natürlich für den Veranstalter schön ist, für uns aber immer problematischer wird. Wir hatten unsere Vorführungen vor der Musikbühne und die Highland Charge auf dem Sportplatz. Bei bestem Wetter konnten wir zwei Tage unser Programm aufführen und so hoffentlich die Menge an Besuchern erfreuen.

P1050232Dieses Jahr waren wir nicht die Einzigen. Zum ersten Mal war das 92. Regiment of Foot „Gordon Highlanders“, ein Regiment des napoleanischen Krieges im 19. Jahrhundert, vor Ort. Unsere beiden Gruppen verbindet die Liebe zu Schottland und den Versuch der historischen Darstellung aus verschiedenen zeitlichen Epochen der schottischen Geschichte.

P1050200Gemeinsam haben wir unsere Vorführen gemacht und so den Zuschauern eine schöne Show geboten. Diesmal war Tim mit seiner Muskete auch nicht alleine. Die Highland Charge war auch in Zusammenarbeit mit den Gordons und für uns das erste Mal, dass wir mehr als nur einen Gegner hatten. Auch außerhalb des Schlachtfeldes haben wir gute Kontakte zu den Gordons geknüpft und Gespräche geführt.

P1050263a
Clan-Chief Tim Altdorf (1.v.l.) u. Rene Kolon (4.v.l.)

Wie es bei den Freunden des Clan MacLarens üblich ist, gab es am Samstagabend nach den Musik Acts noch ein offizielles Willkommen der verschiedenen Clans und des Veranstalters. Für den Clan MacConn ging Rene auf die Bühne und trank Whisky aus dem Trinkhorn zusammen mit dem Vorsitzenden Ralf Berger von den Friends of Clan MacLaren e.V. Für unseren Verein ging unser Chief Tim auf die Bühne und trank auf ein erfolgreiches Wochenende.

P1050319
Unser Piper Andreas Storms

Unser Clan Piper Andreas nahm an der Pipe Competition in der Kategorie „Slow Air“ teil und spielte in seiner neuen Black Watch Gewandung das Lied „Scots Wha Hae“ vor. Passend zum Todestag von Schottlands Nationalhelden William Wallace. Leider schaffte er es nicht auf die oberen Plätze, bekam aber gute Tipps und Tricks um sein Spiel zu verfeinern und wird bestimmt nächstes Jahr wieder daran teilnehmen.

Insgesamt gesehen war das wieder ein äußerst erfolgreiches Event gewesen und gerne nehmen wir wieder 2016 an teil. Es ist schön zu sehen dass wir quasi schon zum Inventar gehören und fest im Programm stehen.

Hier gehts zur Bildergalerie.

Fussball: Deutschland – Schottland 3:2

Als Verein und Schottlandbegeisterte versuchen wir immer die Faszination an diesem wunderschönen Land und seinen Leuten zu vermitteln. Bei denen, die das Spiel verfolgt haben, fällt dies nun um einiges leichter. Warum? Nun, DAS an diesem Fussballabend ist Schottland! Wie fast 50.000 kräftige Kehlen gemeinsam „Flower of Scotland“ singen und auch während des Spiels immer wieder für Gänsehautstimmung sorgen: das ist Schottland! Wie ein Außenseiter sich gegen den amtierenden Weltmeister stemmt, mit Stolz, Zuversicht, Charakterstärke und Kampfgeist: das ist Schottland! Wie sich die Spieler, ganz untypisch Fussballer, auch nach kleineren Gerangeln und Zweikämpfen, sich nicht hingeworfen haben, sondern weiter gekämpft haben: das ist Schottland! Daß Spieler und Zuschauer dabei leidenschaftlich, aber stets fair blieben: das ist Schottland! Und wie man nach einer Niederlage noch im Stadion abwartet um kollektiv dem Gegner noch wie ein Gentleman zu applaudieren: das ist Schottland!

Auch wenn auf dem Papier nach diesem Spiel eine sportliche Niederlage steht, so war es die beste Werbung für Schottland, seine Fussballer und seine Einwohner. Es ist nicht verwunderlich, daß seit diesem Fussballmatch ein paar Leute mehr in Deutschland die Faszination für dieses Land mit uns teilen.

Passend dazu ein Bericht des Magazins Focus.

Highlandgames Kreuzau / Mittelaltermarkt Schloss Rheyd 8.und 9. August 2015

Im Sommer stapeln sich naturgemäß die Veranstaltungen an denen wir als Verein teilnehmen oder diese, die für uns als Besucher interessant sind, so auch am Wochenende 8.und 9. August.

Nachdem wir im letzten Jahr bei den Matzerather Highlandgames den 2. Platz belegen konnten hatten wir in diesem Jahr zu wenig Mitstreiter um ein eigenes Team ins Rennen zu schicken. Die Highlandgames fanden dieses Jahr zum ersten Mal nicht in Matzerath sondern  in Kreuzau statt und wurden von den Highland Shadows ausgerichtet.

Schon von weitem sah man die schottischen Flaggen über dem abgesperrten Bereich vor dem Kreuzauer Vergnügungsbad wehen und hörte die Klänge der Castle Pipers, die den gesamten Platz mit ihren Dudelsäcken in schottische Stimmung versetzten.

Neben den klassischen Disziplinen wie Caber Toss (Baumstammwurf), Sheaf Toss (Strohsack Hochwurf), Tug Of War (Tauziehen) und Stone Of Men (Stein tragen),  galt es unter anderem ein Whiskyfass auf Zeit im Kreis zu rollen, ein Teil eines Baumstammes auf Zeit zu stemmen, einen Trecker zu ziehen und, wie in Matzerath, eine halb mit Wasser gefülltes Rohr über einen Balken, welcher über ein Wasserbecken führte, zu balancieren.

 

Neben den Sportlichen Events wurde mit Kuchen, Kaffee und schottischem Ale für das leibliche Wohl gesorgt und am Stand der Mac Gregors konnte typisch Schottisches wie Sporrans, KiltsDSC_0074 und vieles mehr eingekauft werden.

In teilweise historischer Gewandung fielen wir einem „echten“ Schotten aus Glasgow auf, der sofort ein Foto mit den Jakobitern machen wollte.

Auf solchen Events trifft man immer wieder alte Bekannte und Schottland Begeisterte, mit denen über vieles geklönt werden kann. Vom Rand der Veranstaltung ließ sich das bunte Treiben gut beobachten und in Ruhe genießen.

Im nächsten Jahr wollen wir auch wieder versuchen ein Team auf die Beine zu stellen.

 

Sonntags haben wir uns auf den Weg nach Mönchengladbach gemacht. Der Mittelaltermarkt auf Schloss Rheyd ist aufgrund seiner Atmosphäre auf dem gut erhaltenen Schloss zu einem Standardtermin bei vielen von uns geworden. Bei bestem Wetter und viel Sonnenschein konnten wir dort sofort in das mittelalterliche Treiben eintauchen.

DSC_0098Im Innenhof jonglierte ein Gaukler mit Besen und Fackeln für die Kinder, nach ihm spiele die Mittelalter Band „Die Streuner“. Auf der Lagerwiese fanden ein Turnier und mehrere Schaukämpfe statt und alles wurde abgerundet durch viele Marktstände mit den einzelnen Gegenständen, die man im Mittelalter benötigt(e). Im Jakobiter Outfit kommt man häufig schnell ins Gespräch mit anderen Besuchern solcher Märkte und sei es über die Frage was unter dem Plaid getragen wird. Bei reichlich kulinarischen Köstlichkeiten, einer gemütlichen Pfeife und viel Programm ließ es sich auf Schloss Rheyd gut aus- und unterhalten, so dass dieser Markt sicherlich auch nächstes Jahr wieder auf dem Programm steht.

 

IMG-20150809-WA0001