Schnee. Torffeuer. Winter?

Nach meinem Trip nach London habe ich es dann wieder etwas ruhiger angehen lassen. Ich bin immer schön pünktlich nach der Arbeit nach Hause gegangen und war ganz artig. Eine Sache die ich mir noch gegönnt habe war ein Slow Cooker. Das ist was ganz tolles für Suppen und Eintöpfe, aber auch Gulasch soll damit toll funktionieren. Man röstet in einem Topf alle Zutaten an, die das nötig haben und dann kippt man alles mit genügend Flüssigkeit in den Slow Cooker. Man darf natürlich nicht vergessen diesen auch einzuschalten und nach einer gewissen Zeit hat man ein toll durchgezogenes und gekochtes Mahl. Ich habe eines Abends ganz viel Gemüse vorgeschnitten, es morgens gekocht abgelöscht und dann in den Slow Cooker geschmissen. Als ich dann abends nach Hause kam hatte ich eine traumhaft leckere Gemüsesuppe. Ich werde noch viel Spaß mit dem Gerät haben und natürlich wird bald auch ein feines Stoofvlees gemacht. Ansonsten habe ich mich dazu entschieden meiner Gesundheit etwas Gutes zu tun und mich einen knappen Monat gesund zu ernähren. Das heißt auch keinen Alkohol. Die erste Woche ist schon rum und es war ein guter Start, obwohl ich an einem kalten Abend schon gerne ein Pint am Feuer in meinem Pub trinken wollte, doch das kann ich in drei Wochen ja wieder.

Insgesamt werden die Tage immer kürzer, das Wetter schlechter und die Temperaturen kälter. Wir waren jetzt schon das ein oder andere Mal unter null. Das ist jetzt nicht so aufregend, aber meistens starten wir morgens warm und abends ist dann eiskalt. Dazu hatten wir dann am Montag (18.11.2013) schon den ersten Schneefall, natürlich blieb nichts liegen aber es war schon eindrucksvoll als binnen Minuten es vor dem Fenster dunkel und sehr stürmisch wurde. Kurz danach vielen dann die dicken weißen Flocken und am Tag danach hatten wir einen kleine Sturm mit Hagel und Schneeregen.

Das letzte Wochenende habe ich wie dieses in Ruhe zuhause verbracht und mich entspannt. Wobei ich letztes sowie dieses jeweils an einem Tag nach Newcastle gefahren bin nur um einfach mal rauszukommen. Gestern (23.11.2013) gönnte ich mir zur Feier des Wochenendes dann noch ein leckeres Grillhähnchen. Natürlich komplett selber gewürzt und im Ofen zubereitet. Dazu gönnte ich mir dann Prinzessbohnen mit Speck und Zwiebeln sowie Kartoffeln. Jetzt habe ich genüg Hähnchen für drei Tage, aber das ist nicht so schlimm.

Als ich heute Morgen (24.11.2013) Richtung Metro ging um nach Newcastle zufahren habe ich das erste Torffeuer des Winters gerochen. Was ein toller Geruch! Ich brauche unbedingt ein Haus mit offenem Kamin, am besten in Schottland. Könnte mir bitte jemand die kommenden Lottozahlen nennen? In Newcastle selber habe ich heute nichts Tolles erlebt ich bin kurz über den Weihnachtsmarkt gegangen; so einem Mist muss ich auch hier ertragen und natürlich gibt es auch einen deutschen Würstchen Stand bei dem eine normale Rostbratwurst 4,50£ kostet. Für den Preis bekomme ich in Deutschland zwei auf einem Markt und 10 in jedem Geschäft. Aber da kann man nichts machen außer nicht kaufen. Danach habe ich,  wie meine Cousine (ja ich meine dich Mel) sagen würde, meine Seele verkauft, denn ich war im Starbucks Kaffee trinken. Es gibt wieder meinen geliebten Eggnog Latte. Als kleiner Hinweis hier kann man beim Starbucks wählen, ob man in seinen Kaffee starken oder schwachen Espresso haben möchte. Aber selbst bei starkem Espresso und einen Espresso Shot mehr extra ist der immer noch sehr süß, jedoch super lecker. Und um bei den Weihnachtsgetränken zu bleiben war ich danach noch bei einem Costa Coffee und habe mir eine Black Forest Hot Chocolate gegönnt. Auch lecker, aber auch sehr süß. Als ich genug gelustwandelt hatte bin ich wieder nach Hause gefahren und schreibe nun diesen Artikel.