Die unendliche UPS Geschichte

Vor kurzem bat ich meine Mutter mir noch mal ein Paket zu schicken. Dies tat sie dann natürlich auch. Es sollte am Donnerstag (08.08.2013) abgeschickt werden, damit es dann am Samstag (10.08.13) bei mir ankommt. Natürlich kam es nicht an, denn ich wohne nicht metropolitär genug um eine Samstagslieferung zu haben. Aber so was dachte ich mich schon. Ich hatte den Donnerstag nicht ohne Grund gewählt, denn am Montag hatte ich den Vormittag frei, da der Gasmann zum Ablesen und der Virginmann für das Internet kommen sollten.  Beide kamen und verrichteten ihre Arbeit. Nur der UPS Mann ließ auf sich warten. Als ich dann endgültig zur Arbeit musste war er immer noch nicht da, aber ich hoffte, dass er das Paket bei einem Nachbarn abgibt. Als ich zehn Minuten später auf der Arbeit ankam und noch mal in der App den Status der Lieferung checkte, sah ich, dass der UPS Mann gerade da war und das Paket wieder mitgenommen hatte. Ich war so sauer.

Am Dienstag (13.08.13) habe ich dann meine Mittags- und Nachmittagspause zusammengelegt um zur gleichen Zeit zu Hause zu sein, wie am Tag vorher der UPS Mann schon da gewesen war. Dazu hatte ich an jenem Morgen ein Schild rausgehängt, dass er das Paket bitte bei einem Nachbarn abgeben solle, sollte ich nicht da sein. Als ich zuhause ankam. War er natürlich schon da gewesen, dieses Mal eine Stunde früher. Ich hatte wieder einen Zettel im Briefkasten, dass ich nicht da gewesen sei und dass er morgen wieder kommen werde. Dazu war mein Zettel mit meiner bitte abgerissen und zerknüllt vor meine Haustür geworfen worden. Ich habe mich dann direkt an meinen PC gesetzt und die Lieferung gecancelt und eine Abholung im UPS Zentrum in Gateshead organisiert. Das hatte mir mein Kollege Sean vorher angeboten, denn er wäre am Mittwoch sowieso in der Nähe davon. Also habe ich alles in die Wege geleitet und habe Sean eine Vollmacht geschrieben.

Am Mittwoch (14.08.13) hat Sean das Paket in Gateshead abgeholt. Zuerst lief alles zu gut, denn er fragte irgendwann den Mitarbeiter, ob der nicht einen Ausweis sehen wolle. Dem Mitarbeiter viel dann auf das Sean nicht meine Wenigkeit war und wusste nicht mehr was er tun sollte. Nachdem Sean den Mitarbeiter seinen Job erklärt und ihm dann auch die Vollmacht gereicht hatte war wieder alles ok.

Am Donnerstag (15.08.13) konnte ich endlich mein Paket in den Händen halten und auspacken. Endlich wieder deutsche Köstlichkeiten für mich. Es gab ein paar Printen, Dr. Oetker Pudding, Teewurst und vieles mehr. Danke an Alle, die an diesem Paket beteiligt waren.