Andy Murray, Terry Pratchet und weiteres

In den letzten zwei Wochen ist hier oben bei mir ja einiges geschehen, aber all übergreifend war Wimbledon ein Thema. Tennis ist hier drüben doch ein sehr ernstes Thema.

Aber erst mal zum Anfang der Woche. Es war eine sehr anstrengende Arbeitswoche, denn uns fehlten drei Leute und es war sehr viel Arbeit zu machen. Ich weiß nicht was mit den deutschen derzeit los ist, aber ich finde die verkennen schon, dass eine Handy nur ein Werkzeug und nichts Überlebens wichtiges ist. Naja Gerrit und ich haben das Schiff schon geschaukelt, da wir jeweils Täglich um die 60 Fälle bearbeitet haben. Unsere zwei neuen haben dann den Rest gemacht. Und für neue haben die das ordentlich gemacht.

Am Mittwoch (03.07.2013) war ich abends wieder bei dem Wein Club bei dem ich schon in Juni einmal war. Die treffen sich an jedem ersten Mittwoch im Monat. Dort werden dann verschiedene selbst gemachte Weine verkostet und bewertet. Ich hatte dieses Mal auch ein bisschen von meinem ersten selbstgemachten Rotwein dabei, der wurde zu meiner Freude auch als gut befunden.

Am Donnerstag (04.07.2013) hatte ich meinen freien Tag, da ich schon wieder Samstags arbeiten musste (zum 7. Mal in 13 Wochen) ich bin etwas sauer, da wir normalerweise nur alle drei bis vier Wochen dran sein sollten, doch sind meine Teamleads anscheinend nicht in der Lage das korrekt zu planen. Na ja ich hoffe, dass das jetzt mein letzter Samstag war (eine Chance haben die noch mir einen rein zu drücken). An eben diesem Donnerstag habe ich erst einmal ausgeschlafen. Danach habe ich gelesen und den Tag genossen. Nachmittags bin ich dann durch die Stadt auf Whisky Jagd gegangen. Ein Freund von mir suchte die bereits gänzlich ausverkaufte Ardbog Abfüllung von Ardbeg. Nach sieben Geschäften (davon zwei Ardbeg Embassys) habe ich im achten Geschäft noch eine Flasche zu einem angenehmen Preis gefunden.

Am Samstag (06.07.2013) war ich morgens erst mal auf der Arbeit. Nachmittags habe ich mir dann auf WDR2 angehört wie, bedauerlicherweise, Sabine Bum-Bum-Bine Lisicki zweite bei Wimbledon geworden ist. Doch bevor ich zuhause ankam und mir das Spiel anhörte bin ich durch einen Bereich von Stockbridge gelaufen, den ich noch nicht gut kannte und fand dort einen Whiskyladen, der ein halbes Blumengeschäft ist und noch einige Schätze hat. Dort gibt es einige Sonderabfüllungen, die ich besser nicht gesehen hätte, aber ich konnte mich beherrschen.

Am Sonntag (07.07.2013) bin ich bei herrlichstem Sonnenschein durch die Stadt gewandelt. Zuerst ins Centre dann nach Leith und dann wieder zurück nach Stockbridge. In Leith habe ich mir im Pub auch den Wimbledon Sieg von Andy Murray angeschaut. Der gesamte Pub hat gejubelt. Es war sehr interessant zu sehen, was für einen hohen Stellenwert Tennis im UK und Andy Murray hier in Schottland hat. Es war ein spannendes und gutes Spiel. Wohin gegen man aber von deutschen Grand Prix hier gar nichts mit bekam. Auch die Tour de France ist hier bisher gänzlich unbeachtet.

Heute habe ich auch das Vorletzte Buch der Scheibenwelt Romane von Terry Pratchet beendet und mit dem Letzten begonnen. Ich bin jetzt schon auf der Suche, was ich danach lesen soll. Derzeit stehen Der Hobbit und die Herr der Ringe Trilogie auf dem Plan.

Derzeit ist aber meine Hauptbeschäftigung in der Freizeit, das finden einer Wohnung in South Shields.