Ardbog Day 2013

Auch in diesem Jahr haben die Friends of Scotland Region Aachen e.V. wieder am Ardbeg Day, der dieses Jahr Ardbog Day hieß, teilgenommen. Letztes Jahr schafften es zwei unserer Mitglieder zum Ardbeg Day nach Bonn und hatten am Peaty Push teilgenommen alle Einzelheiten findet Ihr hier.

Dieses Jahr wurde der Ardbeg Day nach der Sonderabfüllung benannt, die extra für diesen Tag herausgegeben wurde. Jedes Jahr bringt Ardbeg eine Sonderabfüllung heraus, die immer um den 01.06. herum am Destillerie Feiertag, dem Ardbeg Day, herausgegeben wird. Diese Abfüllungen sind streng limitiert und meistens binnen zwei Tagen komplett vergriffen.

Nun aber zum Ardbog Day selber. Auch dieses Jahr machte die Ardbog Day Crew bei verschiedenen Ardbeg Embassys Station, bevor am letzten Standtort eine große Party gefeiert wird. Letztes Jahr schafften wir es leider nicht zur finalen Station in München, aber da dieses Jahr das Finale in Frankfurt war haben wir uns den Termin direkt markiert. Wir hatten dazu noch das Glück, das unser Mitglied Kai nicht allzu weit von Frankfurt entfernt wohnt und wir dort unser Nachtlager aufschlagen konnten. Vielen Dank nochmal dafür Kai.

Wir sind mittags pünktlich an der Ardbeg Embassy in Frankfurt angekommen und wurden sehr herzlich von der Ardbeg Crew begrüßt, durch unsere Kilte wurden wir auch direkt wieder erkannt. Zu Beginn stand eine kleine Aufgabe auf dem Programm, die wir erfüllen mussten. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten den Veranstaltungsplatz suchen. Mit GPS Geräten ausgestattet konnte das Geocaching losgehen. Da der Ardbog gänzlich unter dem Thema Ausgrabungen und verlorene Schätze stand passte das sehr gut. Wir mussten uns von Hinweis zu Hinweis durcharbeiten bis wir den Veranstaltungsplatz erreichten. In unserer Gruppe hatten wir sehr viel Spaß.

Am Veranstaltungsort selber wo die Haupt Gaudi bald losgehen sollten wurden einige Spiele aufgebaut. Bei allen Spielen konnte man Ardbeg Münzen gewinnen, diese waren einen Euro Wert und man konnte diese in Ardbeg Whisky oder legere Speisen vom Grill investieren. Wir haben an allen Spielen Teilgenommen und sogar eines davon für uns entscheiden können. Da wir nur zu dritt waren haben wir noch zwei Mitstreiter aus unserer Geocaching Gruppe akquiriert. Wir fünf haben uns dann beim Traktorpulling so ins Zeug gelegt, dass wir die Bestzeit gelaufen haben, auch wenn Tim auf halben Wege ausrutschte und wir nur noch zu viert liefen, aber die meiste Zugarbeit haben unser Zugtiere Kai und Andreas S. geleistet. Zu diesem Sieg bekamen wir als Belohnung noch einmal 25 Ardbeg Münzen und Medaillen.

Um 19 Uhr wurde dann auch der neue Ardbog an uns ausgeschenkt. Der Whisky war ein Traum. Sehr rund und weich mit schönen Rauch, Torf und Salznoten. Der Whisky selber hat 52,1% und eine dunkle Bernsteinfarbe. Der Whisky wurde nicht kaltfiltriert und nicht gefärbt. Der Geruch war frisch, rund und ausgewogen. Dazu kamen Rauch, Torf, Salz bzw. Meer und eine leichte (wirklich nur eine sehr leichte) Fruchtigkeit. Der Geschmack war sehr ähnlich dem Geruch, aber viel intensiver dazu war der Whisky auch angenehm ölig. Im Nachgeschmack kamen Torf und Rauch gänzlich zur Geltung. Ein rundum gelungener Whisky. Abends spielte zur Unterhaltung der Teilnehmer noch einer echt gut Band. Wir hatten viel Spaß und freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr und den nächsten Ardbeg Day. Vielen Dank nochmal an die Ardbeg Crew Ihr habt das toll gemacht.