Ehrenwert! 1. Aachener Vereinstag

Am Sonntag, den 30.09.2012, waren die ersten Vereinstage in Aachen. Das ganze hieß
EHRENWERT! – Aktionstag und stand ganz im Zeichen der Vereine und des Ehrenamts. Wir, die Friends of Scotland Region Aachen e.V., konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen uns ebenfalls dort vor zu stellen.11

Der Tag begann für uns alle sehr früh. Aufstehen um 5:30 Uhr und alles ins eigene Auto einladen um pünktlich um 7 Uhr am vereinbarten Treffpunkt zu sein. Wir haben uns in Eschweiler getroffen und haben dort alle Materialien und Helfer auf zwei Autos verteilt um mit möglichst wenig Autos in die Aachener Innenstadt fahren zu müssen.
Pünktlich um 8 Uhr waren wir zum Aufbauen an unserem Standplatz. Wir luden unsere Sachen aus den Autos und begannen mit dem Aufbau. Nach guten 1,5 Stunden stand alles perfekt und wir waren sehr glücklich über unseren ersten „Marktstand“.
Ein besonderes Dankschön gilt hier unserem Chieftain, der sich sehr viel Mühe mit den Informationstafeln über unseren Verein gegeben hat. Im Vorfeld hat er viele Texte verfasst und auch Bilderkollagen zusammen geschnitten um das ganze auf Tartanstoff hinter Plexiglas zu präsentieren. Eine super Arbeit! Aber auch alle anderen haben ihren Teil zum Stand beigetragen, sodass wir sehr viel zu präsentieren hatten.
44Der Stand bestand aus ausliegenden Kilten zum anfassen, aus Polyester sowie aus reiner Wolle, vielen Büchern über Schottland in verschiedensten Themenbereichen, Waffen und einem Dudelsack. Dazu kamen dann die Infotafeln.
Wie immer waren wir natürlich auch als Darsteller unterwegs. Andreas in der Kluft des 13. Jahrhunderts, Tim als Jakobiter des 18. Jahrhunderts und ich als moderner Schotte im Formel-Dress. Unsere Frauen trugen die Vereinsfarben in Form von Umhang, Skirt und auch unsere neuen Polos kamen zur Geltung.

Um 11 Uhr war die offizielle Eröffnung auf der Treppe vor dem Aachener Münster. Alle Vereine sendeten ein paar ihrer Leute um für das Eröffnungsfoto zu posieren. Und der Oberbürgermeister eröffnete mit diesem Bild und bei wunderschönem Wetter die ersten Vereinstage Aachens.

Den Tag verbrachten wir, bis auf einen kleinen Rundgang um zu sehen was sonst noch dort ist, hauptsächlich an unserem Stand. Zwei kleine Bühnenauftritte zählten auch noch zu unserem Tagesprogramm.
Das Bühnenprogramm sah so aus, das ich Dudelsack spielend voraus auf die Bühne gegangen bin und die Anderen mir gefolgt sind. Dann habe ich kurz etwas über unseren Verein erzählt und die verschiedenen Kleidungsstiele der Epochen, ab dem 13. Jahrhundert, Schottlands erklärt. Alles sehr kurz und knapp. Weitere Infos konnten dann bei uns am Stand eingeholt werden. Dann sind wir zur Dudelsackmusik wieder ausmarschiert.

Ein besonderes Highlight für uns am Stand war ein echter Schotte der von uns hellauf begeistert war. Er fragte uns ob wir schottische Lieder kennen würden. Wir nannten eins und er fing sofort an zu singen. Und zwar aus purer Leidenschaft und das sehr gut. Drei Lieder haben wir gemeinsam gesungen, bis seine Freunde ihn von uns weggezerrt haben. Kurz vor Feierabend tauchte er aber nochmal auf und kam schon singend in unseren Stand. Nach dem Song verließ er uns aber endgültig. Nahm sich aber einen Flyer mit und versprach sich bei uns zu melden. Wir sind gespannt.

13Um 18 Uhr hieß es dann abbauen. Wir packten alle gemeinsam an und so ging das auch sehr schnell. Binnen einer halben Stunde hatten wir abgebaut und alles in den Autos verstaut. Los ging´s also zum Stammtisch. Dort sollte uns eine Überraschung erwarten.

Zunächst haben uns Freunde auf dem Münsterplatz besucht und schlossen sich zum Stammtisch an.
Im Guinnesshouse warteten allerdings zwei Unbekannte auf unsere Ankunft. Sie hatten über unseren Chief von uns erfahren und wollten sich beim Stammtisch mal anschauen, was wir für ein Haufen sind. Es hat uns sehr gefreut neue Gesichter beim Stammtisch begrüßen zu können. Wir tranken also im Guinnesshouse was Kühles und entschieden dann kollektiv ins Tijuana zu wechseln, da wir über den Tag noch nichts Vernünftiges gegessen hatten. Dort ließen wir den Tag gegen 21 Uhr ausklingen und begaben uns auf den Heimweg.

Zusammengefasst war es ein toller Tag. Wir konnten vielen unser Hobby näher bringen und hatten viel positiven Zuspruch. Der zusätzliche Besuch am Stammtisch hat uns ebenfalls sehr gefreut.
Ich bedanke mich nochmals bei allen Helfern und Mitstreitern für die tolle Unterstützung und den reibungslosen Ablauf!

Bis zum nächsten mal.

Slainté