Pubs, Six Nations und der Rest

Letzten Sonntag (21.02.2016) habe ich einen kleinen Trip durch die Gemeinde, bzw. die Pubs, gemacht. Die eine Hälfte kannte ich die Andere nicht. In einem war wie in der Woche davor ein Zusammentreffen von Musikern. Sie haben zusammen gespielt und eine tolle Stimmung verbreitet, aber da dieser Pub grösser war als Charlie’s war es nicht ganz so intensiv und heimelig. Im Abbots Ale House habe ich einen typen gesehen, der ein Schneider Weiße bestellte einen Schluck nahm und danach wieder ging. Zwischen drin hat er noch zwei Glenlivet 12 bestellt und sich beschwert, dass alle irischen Whiskeys zu Pernod Ricard gehören würden und er deshalb schottischen Whisky trinkt. Was ein Idiot. 1. gibt es einige Whiskey Brennereien in Irland die nicht zu Pernod Ricard gehören wie Dingle, Teeling, West Cork Distillers und andere. 2. Das ist der wahre Lacher: Glenlivet gehört zu Pernod Ricard!!! Ich habe mich innerlich weggeschmissen. Danach war ich im Bar B Q. Eine etwas zu schlichte Bar, aber da ich noch nie drin, warum nicht? Dort kam ich schnell ins Gespräch mit ein paar Iren und als Sie mir ein Bild zeigten, dachte ich zuerst, dass ich das auf dem Bild war. Doch ich besitze nicht solche Klamotten wie die abgebildete Person. Auf dem Bild war mein Doppelgänger. Er hat genau wie ich einen schwarzen Ohrring im linken Ohr, ist Tier 2 bei Apple (aber in einem anderen Gebäude) und die Bart Form ist die gleiche nur ist meiner etwas länger derzeit. Ach ja die gleiche Apple Watch haben wir auch. Ich muss versuchen den Kerl kennen zu lernen. Zum Abschluss war ich in einer ganz tollen Bar der Hibernian Bar oder auch Hi-B. Mobiltelefone sind dort verboten, denn wenn man dort ist soll man auch mit einander reden. Ich habe an der Theke gesessen und die erste Minute nur zugehört, doch schnell wurde ich ins Gespräch mit einbezogen. Super Sache da gehe ich auf jeden Fall wieder hin.
Am Montag (22.02.2016) habe ich meinen diesjährigen gesunden Monat gestartet. Also kein Alkohol und kein Fleisch. Wie die Meisten wissen mache ich das einmal im Jahr und ich freue mich schon sehr da drauf. Die erste Woche ist bereits um und ich bin wie jedes Mal verwundert um wieviel besser ich mich schon fühle, nur meine Nieren zwicken des Entgiftens wegen ein wenig.
Am Freitag (26.02.2016) hatte mein Kollege Andrej Geburtstag. Zuerst hat er uns auf der Arbeit mit Knabbereien und Softdrinks versorgt und abends hat er uns ins Wetherspoons auf ein Bier eingeladen. Wobei ich dann ein Erdinger Alkoholfrei getrunken habe. Das Zeug ist ja ganz nett aber viel zu süß in meinen Augen. Um 20:00 Uhr begann dann das erste Six Nations Spiel zwischen Wales und Frankreich, das Wales 19:10 gewann. Endlich wieder Six Nations die haben ein Wochenende Pause gemacht.
Am Samstag (27.02.2016) fanden die nächsten beiden Begegnungen statt. Zuerst spielten Italien gegen Schottland und danach England gegen Irland. Das Schottland Spiel habe ich mir natürlich angeschaut. Die Italiener begannen stark und waren schnell 3 Punkte vorraus, doch die Schotten ließen sich nicht beeindrucken und legten relativ schnell zwei tries hintereinander. Schottland gewann sein erstes spiel bei den Six Nations 2016 mit 36:20. Die Iren waren wieder nicht in der Lage an Ihre Erfolge der letzten beiden Jahre anzuknüpfen und verloren 21:10 gegen England. Meine Favoriten sind jetzt auf zwei gesunken. Entweder England oder Wales gewinnen dieses Jahr die Six Nations Championship.
Am dem Samstag bin ich auch dreimal in die Stadt und zurück gelaufen. Das erste Mal zum Frühstücken und um für Jan im lokalen Modellbaukabuff was zu erfragen. Während ich beim Kaffee saß und las rief mich Andrej an was ich machen würde er sei auf dem Weg in die Stadt. Wir haben dann gemeinsam gefrühstückt und sind was durch die Stadt getrabt. Als wir all seine Besorgungen erledigt haben sind wir Heim gelaufen, er wohnt bei mir um die Ecke. zum Schottland Spiel bin ich wieder in die Stadt und habe in einem Pub das Spiel geschaut. Becks Blue Alkoholfrei ist ja wirklich nicht lecker und mit 3,70 schon ziemlich überteuert. Als ich danach wieder zuhause war ist mir aufgefallen, dass ich Wasser und Milch vergessen habe. Also erst mal kurz ausruhen, was essen und dann wieder los. Abends habe ich dann ein Buch zu Ende gelesen und ein neues angefangen. Endlich habe ich meine Leselust wieder gefunden. Ich habe insgesamt 4 Monate gebraucht mich durch Stardust durch zu kämpfen. Was echt schade war. Ich hatte mich schon sehr auf das Buch gefreut, weil der Film schon super Klasse ist. Aber in diesem Fall ist der Film eindeutig besser als das Buch. Ich werde evtl. noch eine Rezension dazu schreiben.
Am Sonntag (28.02.2016) bin ich zuerst wieder zu Oconails Chocolateshop gegangen und habe einen Large White Dark Praline Mocha getrunken und dabei gelesen und geschrieben. Danach habe ich mich mit meiner Kollegin Tanja getroffen, wir sind durch die Gegend spaziert und haben noch einen Kaffee getrunken.