Mittendrin statt nur dabei. Der Ehrenwert Aktionstag 2015 in Aachen

Am 27.9.2015 fand in der Aachener Innenstadt der 4. Aktionstag der Aachener Vereine, das sogenannte Ehrenwert,  statt. Mit rund 200  Vereine aus der Region gab es in diesem Jahr die größte Teilnehmerzahl seit dem es diese Veranstaltung gibt. Den Organisatoren zufolge sind in Aachen  ca. 80000 Menschen in den verschiedensten Vereinen aktiv. Der Aachener Oberbürgermeister Herr Philipp sprach in seiner Eröffnungsrede an, daß man in diesen Tagen bei ehrenamtlich tätigen Menschen sofort an die Flüchtlingshelfer denken würde, was auch sehr wichtig sei. Die vielen anderen Ehrenamtler, wie eben auch wir, würden in der Städteregion jedoch für eine positive Grundstimmung sorgen, die für das Zusammenleben enorm wichtig sei.

Dieser Aussage und Aufforderung kommen wir natürlich sehr gerne nach und haben uns auch in diesem Jahr wieder angemeldet, um an einem Stand über unsere Aktivitäten, Reisen, Schottische Traditionen und vieles mehr zu informieren. Im Gegensatz zu letztem Jahr hatten wir dieses Jahr einen Platz genau gegenüber von Nobis auf dem Münsterplatz zugewiesen bekommen. Eben mittendrin statt „nur“  dabei. Dies versprach schon von Beginn an viel Kontakt zu Passanten die den Weg vom Marktplatz oder Katschhof in Richtung Elisengarten waren.

Nachdem wir den Pavillon an unserem Stellplatz aufgestellt und die Autos ausgeladen hatten bereiteten wir uns erst einmal ein Schottisches Frühstück mit Black Pudding, Haggis, Baked Beans, Scrumbled Eggs und Toast. Der Weg zum Kaffee war dieses Jahr, mit einer Bäckerei vor der Nase, ja auch nicht zu weit.DSCN4926

Gut gestärkt haben wir uns danach daran gemacht die mitgebrachten Fotos von den Jakobiter Vorführungen, Highlandgames und Lagern zu positionieren. Dazu haben wir viel Literatur über Schottland mit Bildbänden und Büchern zu einzelnen Themen wie z.B. den Jakobiteraufständen oder Schottischer Küche und natürlich auch zu Wisky ausgelegt. Um das ganze abzurunden lagen auch Waffen aus der Jakobiterzeit und ein Dudelsack zur Ansicht aus. Auf einem Laptop lief eine Diashow mit Fotos aus unserer Galerie.

Schon während wir aufgebaut haben sprachen uns Passanten an, die zum Beispiel wissen wollten wo der Unterschied zwischen einem Männer und Frauenkilt liegt. Ein Satz den man häufig hört ist:  „Schottland, da wollte ich immer schon mal hin, hat bis jetzt noch nicht geklappt.“ Dieser Satz steht sinnbildlich für die positive Einstellung vieler Menschen gegenüber Schottland, die uns immer wieder begegnen und die wir auch am Ehrenwert wieder beobachtet haben.

DSCN4988Auch die Fragen nach wie viel Metern Stoff in einem Kilt verarbeitet sind, wo kann man in Schottland gut wandern bis hin zu der Frage wo man einen bestimmten Wiskylikör kaufen könne wurden uns den Tag über an unserem Stand gestellt. Manch einer wollte auch wissen wie wir die Unabhängigkeitsfrage sehen, was besonders interessant war, da am selben Tag die Katalanen ihre Abstimmung zur Unabhängigkeit hatten. Andere erzählten von Ihren Erfahrungen mit  Schottland, die Sie auf Urlauben oder während des Studiums gesammelt hatten. Diese Gespräche sind mir immer noch die liebsten, da man hier auch noch viele interessante Geschichten hört,  den ein oder anderen Tip bekommt und Erfahrungen austauschen kann.

Um die Mittagszeit gab es noch den offiziellen Fototermin auf der Rathaustreppe zu absolvieren, nachdem ich über den Katschhof und Marktplatz geschlendert bin, um mir die anderen Stände anzusehen. Es war beeindruckend welche Vielfalt an diesem Tag präsentiert wurde. Da stand das THW neben dem Brander Theater, Die Feuerwehr neben dem Verein Ingenieure ohne Grenzen, der Aachener Turnbund neben der Alt Öcher Bühne und die Bienenzüchter neben den Friends of Scotland.

DSCN5021

Wir sind an diesem Tag wieder oft darauf angesprochen  worden, ob einer von uns Dudelsack spielen würde. Dies konnte unser Piper am Nachmittag auf der kleinen Bühne auf dem Münsterplatz dann unter Beweis stellen.

DSCN5096DSCN5119 zuschnitt DSCN5149

Neben der Dudelsackvorführung haben wir eine kleine Modenschau auf die Bühne gebracht, bei der unser Piper als Moderastor wieder einmal mit den Vorurteilen und historischen Ungenauigkeiten aus dem Film Braveheart aufräumen konnte. Dies demonstrierte er an zwei  Jakobiter Outfits.  Als Gegenpunkt zu den Historischen Gewandungen haben wir noch zwei Formal Outfits für den Herrn der Gegenwart präsentiert.

DSCN5066DSCN4996

Bei bestem Wetter und vielen  interessierten Passanten hat es wieder einmal Spaß gemacht unseren Verein zu präsentieren, einen Tag lang über Schottand zu reden und dem Oberbürgermeister  zu folge eine positive Grundstimmung zu verbreiten.

Praktischer Weise konnten wir den Tag dann beim Stammtisch im Guinness House ausklingen lassen.

Hier geht’s zur Bildergalerie